Gestalttherapie nach Fritz Perls (FPI)

Fritz Perls hat in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts die Gestalttherapie begründet.

Das Ziel der Gestalttherapie ist Bewusstwerdung. Immer steht die Frage im Vordergrund: "Was erlebst du jetzt?" Der Patient soll lernen, seine Erfahrungen und Empfindungen, die er im Augenblick erlebt, ernst zu nehmen und mit seinem Erleben in bewusstem Kontakt zu bleiben.

Die Techniken der Gestalttherapie entspringen dem grundlegenden Ziel, die Aufmerksamkeit und die Bewusstheit des Patienten wieder zu integrieren und dem weiteren Ziel, seine Problemlösefähigkeit zu entwickeln. Es sollen Situationen entstehen, in denen eine Person ihre Festgefahrenheit erlebt, das bisherige Vermeidungsverhalten aufgibt und bereit ist, ihre eigenen Ressourcen zu mobilisieren.